Ihr reguliertes Geschäftsmodell basiert auf einem Kursangebot und dem Verleih von Insulinpumpen an Diabetiker.

Die Behandlung durch Insulinpumpen von Dinno Santé ist eine Alternative zu mehrmaligen täglichen Spritzen für schwer zuckerkranke Patienten (Diabetes Typ 1) und bietet bessere Genauigkeit und höhere Lebensqualität. In Frankreich wurde angesichts der technischen Überlegenheit und des niedrigen Marktanteils von Insulinpumpen mit einer rasanten Entwicklung und einem Wachstum von bis zu 20% pro Jahr gerechnet, nicht zuletzt nach der Einführung neuer Bestimmungen im Jahr 2001, die eine Erstattung durch das staatliche Gesundheitssystem ermöglichten.

Der neue CEO und Vollblutunternehmer Antoine Heral tat sich zu dieser Transaktion erneut mit Argos zusammen. Das neue Projekt schloss an das erfolgreiche Wachstum von Saime an, eine weitere Argos-Investition, bei der Antoine ebenfalls den Gründer als CEO ablöste, der in den Ruhestand gehen wollte.

Der anfängliche Plan bestand darin, die ursprüngliche Nischenstrategie weiterzuführen und das Angebot an Produkten und Dienstleistungen (häusliche Pflege einschließlich Beatmungsgeräte, Ernährung, Infusionen, Fußpflege und spezialisierte Kinderpflege) intern oder im Rahmen einer Buy-and-Build-Strategie auszubauen.

Allerdings erwies sich die Übernahme von Dinno, die früher im Besitz von Einzelpersonen war, als deutlich schwieriger als erwartet, weil das Unternehmen dringend restrukturiert werden musste und es im ersten Jahr der Investition interne Probleme gab. Nach diesem schwierigen Start taten sich Antoine und Argos zusammen, um umfassende Maßnahmen zu ergreifen, um das Unternehmen zu reorganisieren: neues Gelände / Büros, neue Marke, Neueinstellungen in den Bereichen Marketing, Vertrieb und Finanzwesen. In nicht einmal drei Jahren löste das Team alle Probleme und konnte die Rentabilität wieder herstellen. Die Zahl der von Dinno unterstützten Patienten verdoppelte sich, ebenso wie die Zahl der Mitarbeiter.

Daneben expandierte das Unternehmen erfolgreich im Bereich Beatmungsgeräte, allen voran für Diabetes-Patienten mit Schlafapnoe. Ein komplett neuer Geschäftsbereich wurde auf den Weg gebracht mit gemeinsamem Know-how, Krankenpflegern, Personal und technischen Mitteln. Diese rein interne Kapitalentwicklungsinitiative wurde durch eine Eigenkapitalspritze finanziert, wodurch rasch die Versorgung von 500 Patienten erreicht wurde.

Der partnerschaftliche Geist zwischen Antoine und Argos erwies sich als entscheidend angesichts der Fähigkeit von Argos, Antoine in schwierigen Zeiten nach dem Zukauf zu helfen und die verschiedenen Wachstumsinitiativen zu unterstützen. Die Partnerschaft zwischen der Geschäftsleitung und Argos half Dinno Santé bei der Entwicklung einer starken Position als Fachfirma für Diabetes-Erkrankungen.

Trotz seiner bescheidenen Größe weckte Dinno Santé vor dem Hintergrund des durch unsere Initiativen ermöglichten starken Wachstums das Interesse großer gewerblicher Käufer und verschmolz letztendlich mit der häuslichen Pflegesparte von Air Liquide. Dies eröffnete die Möglichkeit einer weiteren Entwicklung seiner Dienstleistungen für Diabetes-Patienten und der gleichzeitigen Nutzung des Fachwissens aus der Gesundheitssparte von Air Liquide.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.dinnosante.fr