Argos Index® Mid-Market Q2 2021

Kaufpreise für europäische Mittelständler erreichen neuen Rekord: 11,6x EBITDA

22/07/2021 – Pressemitteilung

  • Finanzinvestoren treiben mit Multiples von 12,9x EBITDA den Durchschnitt hoch

  • Große börsennotierte Gesellschaften machen 80 % der strategischen Käufer aus

    Frankfurt/Paris – 22. Juli 2021 – Die Kaufpreise für europäische Mittelständler erreichten im zweiten Quartal 2021 ihr nächstes Rekordhoch. Der Argos Index® Mid Market kletterte auf 11,6x EBITDA. Vor allem Finanzinvestoren trieben den Durchschnitt der Bewertungen in die Höhe. Sie zahlten 12,9x EBITDA – ebenfalls ein neuer Rekord.

     

    Das gaben die unabhängige europäische Investmentgesellschaft Argos Wityu und die Onlineplattform Epsilon Research heute bekannt. Der Index verfolgt seit 2004 die Bewertungen nicht-börsennotierter Mittelständler in der Eurozone, an denen in den jeweils zurückliegenden sechs Monaten eine Mehrheit übernommen wurde.

Frank Hermann, Managing Partner von Argos Wityu in Frankfurt kommentiert: „Mit 11,6x EBITDA hat der Argos Index im zweiten Quartal einen neuen Höchststand erreicht. Dies war allerdings nicht der einzige Rekord: Im ersten Halbjahr 2021 waren 80 Prozent der strategischen Käufer große börsen-notierte Gesellschaften. Diese nutzten das günstige Finanzierungsumfeld und die hohen Börsen-bewertungen für strategische oder opportunistische Akquisitionen kleinerer Unternehmen, die oft von der Covid-Krise betroffen waren.“

Kaufpreise für nicht-börsennotierte KMU in Europa erreichten neuen Rekord

Median EV-/EBITDA-Multiples auf Sechsmonatsbasis (rollierend) – Quelle: Argos Index® Mid-Market / Epsilon Research

Verschiedene Gründe führten nach Ansicht von Argos Wityu zu dem fortgesetzten Anstieg des Index:

  • Die von den Finanzinvestoren gezahlten Multiples stiegen weiter an.
  • Die Hälfte der realisierten Deals entfiel weiterhin auf Transaktionen im Gesundheitswesen und in der Technologiebranche. Hier werden höhere Multiples als in anderen Branchen gezahlt.
  • Es herrschen günstige makroökonomische Bedingungen: Die wirtschaftliche Erholung, vor dem Hintergrund der steigenden Impfquote in Europa, war robust und schnell. Die Regierungen der einzelnen Länder, die EU und die EZB ließen der Wirtschaft erhebliche Unterstützung zukommen.

Die von Finanzinvestoren gezahlten Multiples übertrafen ihre bisherigen Rekorde

  • Die von Finanzinvestoren gezahlten Multiples lösten mit 12,9x EBITDA die erzielten Rekorde der vorigen Quartale ab. Die Schere zu den von strategischen Käufern gezahlten Multiples (10,7x EBITDA) klafft somit noch weiter auseinander.
  • Die Entwicklung wurde von vier Faktoren getrieben: i) der schnellen wirtschaftlichen Erholung, (ii) der Rekordhöhe der Private-Equity-Investitionen; iii) der Verfügbarkeit von kostengünstigem Akquisitionskapital, und (iv) von dem scharfen Wettbewerb mit strategischen Käufern um nicht von der Krise betroffene Unternehmen.
  • Wie im ersten Quartal waren die von Finanzinvestoren gezahlten Multiples homogener als die von strategischen Käufern, sowohl ausgedrückt in den gezahlten Preisen (Standardabweichung von 33 % gegenüber 48 %) als auch in den Profilen der übernommenen Unternehmen (hochwertige, relativ wenig von der Krise betroffene Unternehmen).

    Deutlich mehr Transaktionen mit hohen Multiples von mehr als 15x EBITDA in der ersten Jahreshälfte

    • Der Anteil von Transaktionen mit Multiples von mehr als 15x EBITDA stieg in der ersten Jahreshälfte 2021 erneut stark an. In fast einem Viertel der analysierten Transaktionen erreichten die gezahlten Mutiples diese Höhen.

    Börsennotierte Unternehmen in der ersten Jahreshälfte besonders aktiv

    • Fast 80 % der strategischen Käufer in der ersten Jahreshälfte waren börsennotierte Unternehmen; ein Rekord seit der Einführung des Argos Index® im Jahr 2004.
    • Sie profitierten vom fortgesetzten Anstieg der Aktienmärkte.

    Mittelstands-M&A-Segment in der Eurozone erholt sich

    • Im Vergleich zum Vorquartal stieg der Wert der Transaktionen um 18 % an, die Anzahl um 7 %.
    • Während der Markt wertmäßig in der ersten Jahreshälfte wieder auf seinen Stand von 2019 zurückkehrte, lag die Anzahl der Transaktionen immer noch ein Drittel niedriger.

    Deutschland hat größten Anteil an Mittelstands-M&A; stärkster Anstieg der Aktivität in Benelux

    • In der ersten Jahreshälfte erholte sich der Mittelstands-M&A-Markt in den nordeuropäischen Ländern stärker, besonders in den Benelux-Ländern, die weniger schwer von der Covid-19-Krise betroffen waren als Südeuropa.
    • Auf Deutschland entfielen 25 % des europäischen Mid-Cap-M&A-Marktvolumens.
    Mid-Market-Aktivität in den wichtigsten Ländern der Eurozone / Quelle: Epsilon Research / MarketIQ

    Ansprechpartnerin DACH:

    Sara Günnewig  – sg@sguennewig.de  – +49 178 854 9636

     Argos Wityu (https://argos.wityu.fund/) ist eine unabhängige europäische Private-Equity-Gruppe mit Büros in Paris, Frankfurt, Brüssel, Luxemburg, Genf und Mailand. Argos Wityu geht Mehrheitsbeteiligungen ein und investiert i.d.R. zwischen € 10 Mio. und € 100 Mio. Eigenkapital. Fremdkapital wird nur begrenzt verwendet, manchmal gar nicht. Expansion, Innovation und Investitionen stehen bei den Portfoliogesellschaften im Vordergrund. Argos Wityu unterstützt Unternehmen beim Eigentümerwechsel und beim Wachstum und verfügt über besondere Expertise für komplexe Situationen. Seit der Gründung vor mehr als 30 Jahren wurden bisher mehr als 80 Unternehmen begleitet. Argos Wityu verwaltet derzeit ein Vermögen von mehr als € 1 Mrd.

    In Deutschland ist das Unternehmen aktuell an der LoQu Optical Group (aktivoptik, Optikhaus, smykker), der fünftgrößten Optiker- und Akustikerkette, sowie an Wibit Sports, dem Weltmarktführer für schwimmende Wasserparks, beteiligt.

    Epsilon Research hat die erste Online-Plattform für das professionelle Management von M&A-Transaktionen nicht-börsennotierter Unternehmen entwickelt. Die Plattform bietet Zugang zu Daten, Analysen, Software-Tools sowie weiteren Services, die für die Bewertung nicht-börsennotierter Unternehmen erforderlich sind: EMAT, die größte Datenbank für Transaktionsmultiples von nicht-börsennotierten Unternehmen in Europa mit Details zu mehr als 8.000 M&A-Transaktionen zwischen € 1 Mio. und € 500 Mio. Unternehmenswert aus allen Branchen; regelmäßig publizierte Studien und Indizes, wie den Argos Index®; cloudbasierte Software für M&A-Kontakte und Projektmanagement sowie für Bewertungsprojekte (Vergleichs-Multiples und Portfolios von PE-Fonds).

    Der Argos Index® Mid-Market misst die Entwicklung der Unternehmensbewertung von nicht-börsennotierten mittelständischen Unternehmen in der Eurozone. Die Analyse wird von Epsilon Research für Argos Wityu durchgeführt und vierteljährlich veröffentlicht. Sie stellt Medianwerte der EV/EBITDA-Multiples über einen 6-Monatszeitraum (rollierend) dar. Einbezogen werden Transaktionen, auf die folgende Kriterien zutreffen: Erwerb von Mehrheitsbeteiligungen, Sitz des Zielunternehmens in der Eurozone, Mid-Market (Equity Value zwischen € 15 und € 500 Mio.), Ausschluss bestimmter Sektoren (Financial Services, Real Estate und High-Tech)

     

Newsletter subscription

* required fields