Julhiet Sterwen verstärkt sein Wachstum mit Argos Wityu und bleibt dabei seiner Verpflichtung für Consulting for Good treu

Diese Änderung der Identität steht im Einklang mit den ehrgeizigen Wachstumsplänen des Unternehmens, die darauf abzielen, die europaweit entwickelte Spezialisierung auf Informationstechnologien zu stärken.

29/09/2021 – Pressemitteilung

Ziel des Unternehmens ist es, die Entwicklung sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Übernahmen voranzutreiben und dabei seine einzigartige Positionierung im Bereich der Unternehmenstransformation zu nutzen.

Paris (Frankreich), 29. September 2021 – Julhiet Sterwen tritt in eine neue Phase seiner Entwicklung ein und begrüßt den europäischen Investmentfonds Argos Wityu in seinem Kapital, der ein nachhaltiges Wachstum anstrebt und die Grundsätze des „Consulting for Good“ verkörpert. Dies ist die zweite Investition des Fonds Argos VIII.

Julhiet Sterwen ist vor sechs Jahren aus der Fusion von Bernard Julhiet und SterWen Consulting hervorgegangen und hat seinen Umsatz um mehr als 60 % gesteigert und damit das Marktwachstum deutlich übertroffen. Das Unternehmen legt ebenso viel Wert auf den menschlichen Aspekt wie auf die Organisation und die Geschäftsentwicklung und die konstante Leistung, die auch während der Covid 19-Pandemie anhielt, hat seinen integrierten Ansatz bestätigt. Für 2021 rechnet Julhiet Sterwen mit einem Gesamtjahresumsatz von fast 70 Millionen Euro, was einem Wachstum von mehr als 15 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Diese Leistung spiegelt auch die grundlegenden Werte und Prinzipien der Verpflichtung von Julhiet Sterwen für Consulting for Good wider. Durch Innovation in Management und Organisation, die Konzentration auf den Menschen und Investitionen in die Forschung will Julhiet Sterwen systematisch eine positive Wirkung erzielen.

Julhiet Sterwen hat seit seiner Gründung eine unternehmerische Dimension und legt großen Wert auf das Teilen von Werten. In den letzten Jahren sind viele Mitarbeiter durch verschiedene Initiativen zu Aktionären geworden, darunter das innovative Aktienprogramm, in dessen Rahmen die Gründer den Mitarbeitern Aktien schenken. Argos Wityu glaubt ebenso fest an die Mitarbeiterbeteiligung und die Investition in Julhiet Sterwen ist eine Gelegenheit, diese Initiative noch weiter auszubauen.

Mithilfe von Argos Wityu will Julhiet Sterwen seine Entwicklung in Frankreich und im übrigen Europa durch ein Programm für organisches Wachstum und Übernahmen beschleunigen.

Marc Sabatier, CEO von Julhiet Sterwen: „Unsere Wachstumsdynamik und unsere Marktanerkennung haben uns dazu veranlasst, unser organisches Wachstum sowie unser Wachstum durch Übernahmen zu beschleunigen, um unseren Kunden regelmäßig zusätzliches Know-how und einen Mehrwert zu bieten. Abgesehen von der finanziellen Flexibilität, die diese Partnerschaft bietet, war die Wahl von Argos angesichts der zahlreichen Erfolgsgeschichten, die der Fonds für Beratungsunternehmen in Frankreich und im Ausland geschaffen hat, eine natürliche Entscheidung. Argos hat sich auch in Bezug auf ESG vorbildlich verhalten, was genau den Anforderungen entspricht, die wir mit unserer Verpflichtung für Consulting for Good an uns selbst gestellt haben.“

Thierry Auzias, Geschäftsführer von Julhiet Sterwen: „Argos Wityu ist ein Partner, der unsere unternehmerischen Werte teilt und sich für die Teilhabe von Mitarbeitern und Führungskräften einsetzt. Der Einstieg von Argos in das Kapital von Julhiet Sterwen zielt auch darauf ab, den Anteil der Mitarbeiteraktionäre an unserem Aktienkapital zu erhöhen.“

Gilles Lorang, Partner bei Argos Wityu: „Mit Marc Sabatier, Thierry Auzias und dem übrigen Team von Julhiet Sterwen haben wir ein Beratungsunternehmen mit einer einzigartigen Marktpositionierung gefunden, das auf den Veränderungsbedarf eingeht, mit denen Unternehmen heute konfrontiert sind. Gemeinsam werden wir uns bemühen, das starke Wachstumspotenzial zu entwickeln und dabei auf unserer soliden Basis gemeinsamer Werte aufzubauen. Unser Ziel ist es, die führende Position von Julhiet Sterwen auf diesen Märkten zu stärken.“

Argos Wityu-Team: Gilles Lorang, Mario Giannattasio, Yasmine Karger, Marc Faucon

Berater
Strategie: Neovian Partners (Patrick Richer, Annick Kervella, Arnaud François)
M&A: Invest Corporate Finance (Marc O’Neill, Stéphane du Périer, Faustine Jaudeau)
Steuern: Arsene Taxand (Franck Chaminade, Valentine Roulin, Anthony Saubestre)
Überprüfung: KPMG (Olivier Boumendil, Sophie Bougerolle, Benoit Prigent)
ESG Due diligence: PwC (Sylvain Lambert, François Thueux, Chloé Szpirglas, Laurène Georghiou)
Recht: McDermott Will & Emery (Bertrand Delafaye, Charline Boulenger, Louis Feuillée, Akiko Simar)
Recht (Julhiet Sterwen): VOLT Associés (Emmanuel Vergnaud, Stéphane Letranchant, Guilhem de Courson, Gontran Souweine)

Argos Wityu
Coralie Cornet
Leiterin Kommunikation
ccc@argos.fund
+33 6 14 38 33 37

Julhiet Sterwen
Sébastien Rouichi-Gallot
sebastien@businesswsociety.com
+33 6 64 51 25 56

Über Argos Wityu https://argos.wityu.fund Die unabhängige europäische Investmentgesellschaft Argos Wityu unterstützt Unternehmen beim Eigentümerwechsel. Sie hat bereits mehr als 80 Unternehmer begleitet. Die Investmentstrategie ist insbesondere auf komplexe Vorgänge ausgerichtet. Der Fonds legt den Fokus auf Transformation, Wachstum und eine enge Zusammenarbeit mit den Führungsteams. Argos Wityu übernimmt Mehrheitsbeteiligungen und investiert jeweils zwischen 10 Mio. und 100 Mio. Euro Eigenkapital. Argos Wityu verfügt über 30 Jahre Erfahrung und verwaltet ein Vermögen von mehr als 1 Mrd. Euro. Argos Wityu ist in Brüssel, Frankfurt, Genf, Luxemburg, Mailand und Paris präsent.

Über Julhiet Sterwen https://www.julhiet-sterwen.com Innerhalb weniger Jahre hat sich Julhiet Sterwen zu einem führenden Unternehmen in der Transformations- und Innovationsberatung entwickelt. Julhiet Sterwen berät und unterstützt Organisationen und hilft ihnen, sich an die wirtschaftlichen, digitalen und gesellschaftlichen Veränderungen anzupassen, die derzeit stattfinden.
Das Unternehmen konzentriert sich auf alle vier Aspekte der Transformation: Entwicklung von Geschäftsmodellen, Unterstützung von Mitarbeitern, Digitalisierung und Agilität. Es stützt sich auf leistungsstarke Forschung und Entwicklung und ein einzigartiges, nahtloses und integriertes Geschäftsmodell.
Die Kompetenzen von Julhiet Sterwen erstrecken sich auf die Bereiche Strategie, Kundenbeziehung und -erfahrung, betriebliche Leistung, Digitalisierung von Prozessen, Daten- und Cybersicherheit, Transformation und Digitalisierung von Funktionen wie HR, Finanzen, Risiko, Compliance und IT, Unterstützung von Führungskräften und Führungsgremien, Management- und Kulturtransformation, Schulung und digitales Lernen, Veränderungsmanagement, Mitarbeitererfahrung und psychometrische Tests, ein Markt, auf dem PerformanSe, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Julhiet Sterwen, in Frankreich führend ist.
Julhiet Sterwen setzt auf „Consulting for Good“ und übernimmt die Verantwortung für eine positive und nachhaltige Wirkung bei allem, was das Unternehmen unternimmt.

Newsletter subscription

* required fields