Höheres Tempo, Teams, Ergebnisse

Zwei Investitionen und ein verkauftes Unternehmen: Hier sind die Neuigkeiten der letzten 6 Monate für die Argos Wityu-Teams. Entdecken Sie die Geschichten von Unternehmern, die uns vertraut haben.

01

Grußwort

Louis Godron, Managing Partner, Frankreich

Wir schauen mehr nach dem Wesen eines Unternehmens als nach seinem Finanzmodell. Wir vertrauen mehr auf Menschen, ihr Engagement und ihr Können als auf Rohdaten. Genau so arbeiten wir bei Argos Wityu. Nicht ohne Grund sind wir sehr stolz darauf, dass wir ein Modell anbieten, durch das wir uns ganz klar vom Rest der Private-Equity-Branche unterscheiden. Unsere wesentlichen Stärken liegen einerseits in unserer Fähigkeit, die attraktivsten unternehmerischen Vorhaben zu finden, statt in der Nutzung der Hebelwirkung und die Schaffung von komplizierten finanzielle Strukturierungen, und andererseits darin, für diese Unternehmen Wege zu finden, wie sie ihr vollständiges Potenzial ausschöpfen und manchmal sogar ihre anfänglichen Erwartungen übertreffen können. Eine weitere besondere Stärke unseres Angebots bildet unser Team von 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit 16 verschiedenen Nationalitäten, die in sechs Ländern arbeiten. Gerade diesen offenen und vielseitigen Charakter unserer Belegschaft sehen wir als wertvolles Kapital.

In den letzten sechs Monaten hat das Modell, mit dem wir bereits in der Vergangenheit erfolgreich waren, erneut seine Leistungsfähigkeit und Dynamik unter Beweis gestellt. Mit Schenk und Julhiet Sterwen haben wir in zwei Unternehmen investiert, die wirklich Eindruck auf uns gemacht haben. Außerdem haben wir den Verkauf von Cohedron abgeschlossen. Darauf dürfen sowohl die Argos-Wityu-Teams als auch das Unternehmen selbst wirklich stolz sein, weil dies die Stärke unserer Strategie und das Engagement aller unserer Teams bestätigt hat.

Solche Erfolge bestärken uns darin, wie wir über unsere Anlagetätigkeit denken: Wir legen die höchste Priorität auf unsere Engagement für die Menschen. Diese Grundeinstellung ist außerdem (sowohl betriebswirtschaftlich als auch finanziell) zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor geworden, weil die von uns getroffenen strategischen Entscheidungen sich für die von uns unterstützen Unternehmen ausgezahlt haben. Darüber hinaus erweist sich diese Denkweise auch als Katalysator für die Teams. Wir sind wirklich so richtig zufrieden, wenn wir sehen, wie die in diesen Unternehmen tätigen Menschen neue Hoffnungen und neue Ziele anvisieren.

Im Laufe von 2020 hat die Höhe der Erlöse in 70 % der von Argos Wityu unterstützten Unternehmen die Vergleichswerte vor der Krise wieder erreicht oder sogar übertroffen. Und bei den Unternehmen, bei denen dies noch nicht der Fall ist, arbeiten wir noch intensiver daran, ihnen die Mittel zur Realisierung ihrer Ziele zu verschaffen. Eine signifikante Leistung, die uns bei keinem unserer Unternehmen „in den Schoß gefallen“ ist. Sie war das Ergebnis von zahllosen Besprechungen zwischen Argos Wityu und den Management-Teams und von beharrlichen Bemühungen, immer wieder neue Wege zu gehen und neue Chancen aufzugreifen, um so in einem unglaublich komplexen Umfeld alle vorigen Leistungen zu übertreffen. Nicht zuletzt spielten dabei auch ein ansteckender Erfolgswillen und der Mut zum Out-of-the-Box-Denken eine wichtige Rolle.

Wie es jetzt weitergeht? Dass unser Modell sich bewährt hat, hat uns natürlich dazu ermutigt, uns noch höhere Ziele abzustecken. Vor dem Hintergrund dieses ausgereiften Konzepts +und des gemeinsamen Vertrauens auf unsere Fähigkeit, eine bemerkenswerte finanzielle Performance zu erzielen, fühlen wir uns dazu gerüstet, die immensen Herausforderungen der Zukunft in Angriff zu nehmen. Damit wir das Potenzial unserer Unternehmen vollständig ausschöpfen können, lassen wir uns dabei stets von unserem Grundgedanken leiten, immer die zwischenmenschlichen Beziehungen an erste Stelle zu setzen.

02

Video von Jeroen Ekkel, CEO von Cohedron

Als Full-Service-Dienstleister für Kommunen und Organisationen wurde Cohedron etwas mehr als drei Jahre lang auf ausgesprochen dynamische Weise von Argos Wityu unterstützt. In diesen drei Jahren wurde das Unternehmen von Grund auf zu einem kohärenten Ganzen zusammengeschmiedet. Außerdem wurde die Unternehmenstätigkeit durch 17 Übernahmen diversifiziert und vervollständigt. Das schlussendlich von House of HR übernommene Unternehmen ist eine strukturierte Firmengruppe mit einer starken Identität und einer guten Ausgangsposition für ein weiteres Wachstum – genau dadurch war es dem neuen Anleger auch aufgefallen.

03

Verkauf eines Unternehmens: Eine neue Geschichte beginnt

Die Beteiligung eines Investment-Fonds an einem Unternehmen ist nun einmal immer befristet. Dank der Erfahrungen, die Argos Wityu im Laufe der Jahre gesammelt haben, besitzen wir nicht nur fundierte Kenntnisse, sondern auch genaue Vorstellungen darüber, wie und wann man am besten aus einer Anlage aussteigt.

Durchschnittlich bleiben Unternehmen fünf Jahre im Fonds. Nun ist das natürlich nicht in Stein gemeißelt. „Wenn die Ziele der Roadmap realisiert worden sind, stehen wir offen für Angebote, auch wenn vielleicht erst zwei Jahre vergangen sind“, erklärt Managing-Partner Karel Kroupa, Frankreich. „Andererseits nehmen wir uns schon mal auch mehr als fünf Jahre Zeit, wenn wir glauben, dass Unternehmen mehr Zeit braucht, damit sein Wert wachsen kann oder dass die Perspektiven des dieses Unternehmens einfach einen längeren Zeithorizont benötigen bzw. dass die Konjunktur gerade ungünstig ist.“ Ein weiteres mögliches Motiv für einen Ausstieg kann auch eine sich abzeichnende neue Wachstumsphase sein, für die ein neues langfristiges Commitment erforderlich wäre.

Vorbereitung, Buy-In und Vertraulichkeit

„Wir legen besonders großen Wert auf den Respekt für die menschlichen Kriterien, sowohl aus der Sicht des Unternehmens als auch des Managements. Wir suchen einen Käufer, der die Unternehmensphilosophie und seinen Strategieplan respektiert, möglicherweise mit einem Buy-In aus dem bestehenden Team“, erklärt Karel . Gerade darin liegt eine der großen Stärken der von Argos Wityu während dieser manchmal sehr heiklen Phase geleisteten Unterstützung: Indem im gesamten Prozess absolute Vertraulichkeit gewährleistet wird, werden sowohl das Team als auch Unternehmen zusammengehalten.

Eine weitere Stärke von Argos Wityu liegt in der Fähigkeit, einen Konsens über die Entscheidung herbeizuführen. Dazu kommt es entscheidend auf einen vorausschauenden Blick an, sowohl wenn alle verschiedenen Optionen Revue passieren, als auch wenn sichergestellt wird, dass alle Beteiligten ihren Platz im neuen Plan für die Zukunft des Unternehmens finden. Darum nimmt die Vorbereitung eines von Argos Wityu geleiteten Ausstiegs meistens 12 – 18 Monate in Anspruch.  Das sind unverzichtbare Vorarbeiten, die sich später auf jeden Fall auszahlen. Alle von Argos Wityu geleiteten Exits trafen bei den Betriebsräten der verkauften Unternehmen auf positive Akzeptanz. Auf diese Anerkennung sind wir sehr stolz! Schließlich ist dies ein neuerlicher Beweis dafür, wie stark unser Engagement für die von uns unterstützten Unternehmen ist.

Um alle diese Parameter in den Griff zu bekommen, zieht Argos Wityu regelmäßig externe Berater hinzu oder wirbt sogar Experten für die Unterstützung von Übergangsprozessen an. So leisten wir einen zusätzlichen Beitrag dazu, diese entscheidende Unternehmensphase für alle Beteiligten zu einem erfolgreichen Ende zu führen und ihnen bei der Realisierung der Zielsetzung zu helfen – und den von uns unterstützten Unternehmen alle Instrumente zu verschaffen, die sie zur Fortsetzung ihres Wachstumspfads benötigen.

 

04

Bei jedem Investment steht der menschliche Faktor im Mittelpunkt

Das Familien-Unternehmen Schenk, das im Tanktransport aktiv ist, stand vor einer doppelten Herausforderung: Einerseits mussten die gesellschaftlichen Eigentumsverhältnisse und die Unternehmensführung angepasst werden, andererseits die ESG-Aspekte in das Unternehmen integriert werden. So wurde Argos Wityu auf das Unternehmen aufmerksam. Ausgehend von seinen Branchen- und ESG-Kompetenzen und der Fähigkeit zur Anpassung des Managements eines Unternehmens hat Argos Wityu sich stark dafür engagiert, Schenk den Weg zu neuem Wachstum zu erschließen.



Julhiet Sterwen ist ein Beratungsunternehmen, das sich auf Innovations- und Transformationsprozesse bei Unternehmen spezialisiert hat und in den letzten Jahre um 70 % gewachsen ist. Das Unternehmen, das ein aussagestarkes „Consulting for Good“-Konzept umgesetzt hat, stellt die menschlichen Werte und das Engagement der Unternehmensteams in den Mittelpunkt seiner Strategie. Gerade diese Werte passen genau zu den Überzeugungen von Argos Wityu. Unser gemeinsames Ziel besteht darin, diesen menschlichen Ansatz noch weiter zu entwickeln und Julhiet Sterwen die Möglichkeit zu bieten, unsere gesamteuropäische Expertenkenntnisse für eine Entwicklung außerhalb Frankreichs zu nutzen.




Argos Wityu hat bereits über 80 Unternehmen unterstützt und für diese Unternehmen über 150 externe Übernahmen realisiert. Im Laufe der Jahre wurden wir immer wieder in unserer Überzeugung bestärkt: Auch wenn alle Anlageentscheidungen auf vielen verschiedenen Faktoren (Attraktivität der Branche, potenzielles Marktwachstum, Wettbewerb usw.) basieren, ist unter dem Strich die zwischenmenschliche Dimension wirklich ausschlaggebend.


Manchmal müssen Management-Teams strategische Entscheidungen umsetzen, um auf Situationen zu reagieren, die noch wenige Wochen davor völlig unvorhersehbar waren. „Auch wenn man jede nur denkbare Analyse durchgeführt hat, wird sich alles in den nächsten Jahren höchstwahrscheinlich ganz anders entwickelt haben, als man es sich heute vorstellen kann“, meint Frank Hermann, Managing Partner DACH. „Darum muss das Team so strukturiert sein, dass man alle Herausforderungen, mit denen man in der Zukunft vielleicht konfrontiert werden könnte, in Angriff nehmen kann.“


Entscheidend ist das gegenseitige Vertrauen

AVor diesem Hintergrund bilden die individuellen Qualitäten der Menschen, sowohl auf Seiten von Argos Wityu als beim Management-Team, die Grundlage für gegenseitiges Vertrauen. Darüber hinaus kommt es bei der Auswahl von Investitionen ganz entscheidend auf die Motivation des Managements an. Wir suchen nach Führungskräften, die wissbegierig und engagiert sind, den Geschäftsbetrieb ihres Unternehmens bis in die letzten Einzelheiten verstehen und sich für neues Wachstum und Entwicklung begeistern können. „Das ideale Team, das wir suchen, ist nicht nur operationell stark, sondern hat auch viele Ideen, wie sich die Verkaufs- und Marketing-Kapazität entwickeln lässt“, fasst Frank zusammen. Eine Mentalität, die perfekt zur Denkweise der Argos Wityu-Teams passt und anschließend ihr ganzes Potenzial unter Beweis stellt. Das ist auch genau das Profil, das Argos Wityu beim Aufbau eines neues Management-Teams sucht, beispielsweise wenn ein Unternehmen vom Management aufgekauft wird oder ein langjähriger Eigentümer ausscheidet.


Gerade dieser menschliche Faktor ist auch entscheidend für das Vertrauen, das die CEOs den Teams von Argos Wityu entgegenbringen, wenn wir als Gesellschafter einsteigen. Schließlich haben die CEO – berechtigterweise – hohe Erwartungen an ihren neuen Partner, die auch weit über die rein finanzielle Dimension hinausgehen. Über das gründliche Verständnis des Unternehmens hinaus erwarten wir von den Argos Wityu-Teams die Fähigkeit, zuzuhören, zu analysieren und zu beraten. So sind sie ein echter Sparring-Partner, mit dem das Management vertrauensvoll und unter allen Bedingungen interagieren kann.


Langfristig umsetzbare Grundsätze

Besonders darin kann sich das Expertenwissen von Argos Wityu als sehr wertvoll erweisen. „Wir sind jetzt drei Jahrzehnte in der Unterstützung von Unternehmen tätig, da haben wir gelernt, wie schnell der Wind aus einer ganz anderen Ecke wehen kann“, erklärt Frank. „Es ist natürlich ein Pluspunkt, dass wir zur Bewältigung aller Krisen in der Lage waren, mit denen wir bisher konfrontiert wurden.“ Andererseits möchten viele Unternehmen gern neue Märkte erobern. Da erweist sich die gesamteuropäische Dimension der Argos-Teams als signifikanter Vorteil, der den Unternehmen Vertrauen in eine auf fünf bis sieben Jahre ausgelegte Partnerschaft verleiht.

In dieser Hinsicht spielen besonders die Offenheit und die Fähigkeit von Argos zur reibungslosen Kommunikation von Informationen eine entscheidende Rolle. Abschließend meint Frank, dass „man Menschen in der Praxis nur motivieren kann, wenn man eine von Vertrauen geprägte Umgebung mit einem offenen Informationsaustausch geschaffen hat. Wenn das Klima von Ängsten oder unvernünftigen Forderungen beherrscht wird, geschieht nämlich genau das Gegenteil. Wir wissen, dass unser Erfolg zum allergrößten Teil von unserer Fähigkeit abhängt, das Management so positiv wie irgend möglich zu motivieren.“ Genau das haben unsere Erfolge der letzten sechsen Monate unter Beweis gestellt.

05

Entscheidende Faktoren für die Wertschöpfung

Die Argos Wityu-Teams haben einen pragmatischen unternehmerischen Ansatz entwickelt, der darauf abzielt, das Potenzial der von ihnen unterstützten Unternehmen wirklich restlos auszuschöpfen. Dieser Ansatz basiert sowohl auf den starken Expertenkenntnissen als auch dem Engagement der Teams. Zur Beschreibung der Argos-Wertschöpfungsstrategie verwendet Jean-Pierre Di Benedetto, Managing Partner Italien, die Metapher einer Zwei-Stufen-Rakete. „In der ersten Stufe bringen wir unsere europaweit anerkannte Fähigkeit zur Bewältigung von komplexen Transaktionen wie z.B. Carve-outs, Spin-offs, Management-Übergängen usw. zum Einsatz.  Wenn diese Stufe abgeschlossen ist, bringen wir durch die aktive Nutzung unserer in der Vergangenheit gesammelten Erfahrungen die „zweite Stufe“ ins Spiel und befähigen damit die von uns unterstützen Unternehmen dazu, diese nutzbringend umzusetzen.“

Spezialisten für Wachstum

Diese Grundphilosophie hat sich bereits in der Unterstützung von Unternehmen bei Wachstum und Entwicklung gewährt. Sie befasst sich über die Branchen-Spezialisierung hinaus mit „Makro-Themen“ und damit, wie man diese effektiv umsetzen kann. Anders ausgedrückt, sie untersucht, wie man auf veränderliche Markterwartungen reagieren kann. Diese strategische Entscheidung bildet die Stärke und den außergewöhnlichen Charakter von Argos Wityu. Und das ist heute wichtiger denn je für die Bewältigung von Herausforderungen, die ganz oben auf der Agenda stehen, wie Digitalisierung, Prozesstransformation und vollständige Integration der ESG-Herausforderungen. Ein weiterer entscheidender Erfolgsfaktor, bei dem der menschliche Faktor eine zentrale Rolle spielt, liegt in der richtigen Weitergabe des Know-hows an die gesamte Organisation.

Indem Argos Wityu seine gesamteuropäischen Erfahrungen teilt, wird eine fortlaufende Anpassung an die aktuellen Herausforderungen möglich. „Wir sind Spezialisten für Wachstum“, erläutert Jean-Pierre. „Das basiert einerseits auf der Exzellenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, andererseits auch besonders auf unserer Fähigkeit, alles zu vermitteln, was wir aus unseren Erfolgen und unseren Fehlern gelernt haben.“ Zusätzlich kommen die Geschäftsvorhaben auch in den Genuss des im Laufe der Jahre entwickelten Experten-Knowhows des „Ökosystems“ von Argos Wityu-Partnern. In jeder Branche kann Argos auf drei oder vier europäische Experten zurückgreifen, die eine unschätzbare Rolle bei der Besprechung und Beurteilung von Lösungen und bei der Pflege der Beziehungen zu einem Netzwerk von prominenten örtlichen Wirtschaftsführern spielen.

Vertrauen und Motivation

Infolgedessen hat Argos Wityu im Laufe der Jahre seine Erfahrungen immer systematischer in seinen Portfolio-Unternehmen vermittelt. Auch hier hat sich die Qualität unserer Beziehungen mit dem Management-Teams als entscheidender Faktor erwiesen. Die Argos-Daseinsberechtigung basiert auf der überzeugenden Mischung von Know-how, Zugänglichkeit und Goodwill, die die Grundlage für das Vertrauensverhältnis mit den unterstützten Unternehmen bilden.

„Eines hat mich die Erfahrung gelehrt: Glück oder Pech spielen eigentlich keine große Rolle für den Erfolg, weil diese sich letztendlich im Laufe der Zeit ausgleichen“, erläutert Jean-Pierre. „Die echten Erfolgsfaktoren sind harte Arbeit, Optimismus und eine nicht nachlassende Motivation. In den meisten Fällen haben gerade die persönliche Motivation und die Fähigkeit zur Motivation eines Teams einen entscheidenden Einfluss auf das Ergebnis eines Vorhabens.“

06

Was wir für Sie tun können: 3 Unternehmen, 3 Wege zur Wertschöpfung

           

07

Case Study #1

Aufbau von nachhaltigem Wachstum bei Latteria e Caseificio Moro

Führender italienischen Hersteller von Mozzarella- und Ricotta-Käse

Dieses italienische Familienunternehmen besaß alles, was Argos Wityu sucht: Ein örtlich verwurzeltes Unternehmen, Familien-Management und eine sowohl auf Entwicklung als auch auf ESG-Themen fokussierte Zielsetzung.

Warum wir uns für die Zusammenarbeit entschieden haben

  • Ein örtlich verwurzeltes Familienunternehmen, das auf Geschäftsbeziehungen von über 20 Jahren mit einem breitgefächerten Kunden-Portfolio Jahre zurückblicken kann.
  • Reale Investitionen in die Verringerung des Energieverbrauchs (Sonnenenergie, Biomasse, Abfallverringerung usw.)


Was wir gemeinsam erreichen

  • Ausformulierung eines Geschäftsplans und einer geteilten Unternehmensvision, gemeinsam mit dem Moro-Management.
  • Erfolgreiche Umsetzung des laufenden Management-Buy-In-Prozesses dank des nachweislichen Experten-Know-hows der Argos-Teams.
  • Identifizierung von Targets für die internationale Expansion
08

Case Study #2

EPC Groupe – Abwicklung einer hochkomplexen Transaktion und Strukturierung der Zukunft des Unternehmens

Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Anbieter für Herstellung, Lagerung, Vertrieb und Einsatz von zivilen Sprengstoffen.

Dieses Familienunternehmen brauchte dringend externe Experten, um eine wirklich hochkomplexe Transaktion zu entwirren und die über 50 Gesellschafter an einen Konsens über die Entwicklungsstrategie des Unternehmens heranzuführen. Eine Herausforderung, bei der das Experten-Know-how von Argos Wityu wirklich zum Tragen kam.

Was wir zusammen unternommen haben, um die gemeinsame Geschichte zu ermöglichen

  • Lösung für die hochkomplexe Transaktion unter Berücksichtigung der Familien-Eigentumsverhältnisse.
  • Ausformulierung einer kohärenten Roadmap zur Strukturierung der Zukunft des Unternehmens.


Unsere gemeinsamen Herausforderungen für die Zukunft

  • Anpassung an ein reguläres organisches Wachstum.
  • Stimulation der Innovation in mehr als 50 Innovationsprojekten.
  • Ausbau der Entwicklung auf aussichtsreichen Märkten, sowohl durch organisches Wachstum als auch durch Übernahmen.
09

Case Study #3

Unterstützung des schnellen, innovationsbasierten Wachstums von LoQu

Führende deutsche Kette von Optik- und Akustik-Geschäften.

Ambitionen und Innovation: dadurch wurden wir auf dieses deutsche Unternehmen aufmerksam. Die Herausforderung der Unterstützung dieses Unternehmens liegt in der Umsetzung neuer Konzepte und in der Digitalisierung.

Warum wir uns für die Zusammenarbeit entschieden haben

  • Starke Marktposition: LoQu ist der führende Anbieter auf dem deutschen Markt, mit 73 unternehmenseigenen Geschäften und 11 Franchise-Niederlassungen.
  • Günstige Marktdynamik durch Vergreisung der Bevölkerung und fragmentierten deutschen Markt.
  • Klarer Wachstumspfad: Übernahme kleinerer Optiker, Entwicklung des Franchise-Konzepts, Expansion in das Stadtzentrum von mittelgroßen Städten


Unsere gemeinsame Zielsetzung…

  • Für 2021 ist die Eröffnung von 19 Geschäften geplant.
  • Bis 2025 ist die Eröffnung von 108 Geschäften geplant.


… Unterstützt von einer Wachstumsstrategie, an die wir glauben

  • Entwicklung eines innovativen Schmuckgeschäft-Konzepts.
  • Digitalisierung des Omnichannel-Konzepts.
  • Fortlaufende Expansion in neue Absatzgebiete.
  • Übernahme von Optikgeschäften des Spitzensegments in Stadtzentren.
  • Fokussierung auf die Professionalisierung der Prozesse und die Umsetzung von Operational-Excellence (Hörgeräte-Geschäfte).
10

Warum sollten Sie mit Argos zusammenarbeiten?

           

Newsletter subscription

* required fields