Zweites Quartal 2020

WICHTIGSTE SCHLUSSFOLGERUNGEN

  • Der Argos Index® hält sich stabil bei 9,2x EBITDA – die Bewertungen in unterschiedlichen Branchen weichen allerdings signifikant voneinander ab.
  • Die M&A-Aktivität ist im zweiten Quartal stark zurückgegangen: 40% nach Anzahl und 60% nach Wert, verglichen mit Q1 2020 und Q2 2019.
  • Die von Finanzinvestoren (9,3x) und strategischen Käufern (8,9x) gezahlten Kauf-Multiples haben sich angenähert.
  • Deutschland ist wieder die aktivste Region der Eurozone bei Mittelstands-M&A: neuer Rekord-Marktanteil von 31%.
Der Argos Index® hält sich stabil bei 9,2x EBITDA; doch die Bewertungen unterschiedlicher Branchen driften auseinander

Alles über den Argos Index ®



GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER

Louis Godron

„Der Argos Index entstand aus dem Wunsch heraus, ein Referenzsystem für den Markt nicht-börsennotierter Unternehmen zu definieren. Es sollte aus methodischer Sicht robust und in Bezug auf die Qualität der für die Indexerstellung eingesetzten Daten relevant sein. Der Begriff der Robustheit bildet dabei den Kern des Index.“

GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER

Frank Hermann

„Der Argos Index kann für einen CEO, der sich die Frage stellt, ob jetzt der richtige Zeitpunkt ist, sein Unternehmen zu verkaufen eine wichtige Entscheidungshilfe sein.“ Die Langlebigkeit und Unabhängigkeit des Argos Index® sprechen für seine große Legitimität“

GRÜNDER, EPSILON-FORSCHUNG

Grégoire Buisson

„Dass der Argos-Index nunmehr in Europa zu einer Referenz geworden ist, liegt daran, dass wir zuverlässige Daten aus unserer EMAT-Datenbank (Epsilon Multiple Analysis Tool) verwenden. Wir arbeiten mit äußerster Sorgfalt und analysieren jede einzelne Transaktion. um die zugrunde liegenden Dokumente zu sammeln, die Jahresberichte zu bearbeiten, den Ablauf der Transaktionen zu rekonstruieren und Hypothesen aufzustellen. “

Schneller Zugang

Newsletter subscription

* required fields