Argos Index®

The mid-market reference

Argos Index® 2. Quartal 2022

Teilen

Kernaussagen




Rückgang des Argos Index® auf 10,0x EBITDA, zurück auf den Stand von Dezember 2021

Der Argos Index® ist im zweiten Quartal 2022 auf 10,0x EBITDA gefallen. Das ist zwar im Jahresvergleich zum Höchststand im zweiten Quartal 2021 ein Rückgang von 14 % (1,6 EBITDA-Punkte). Doch der Index bleibt damit auf einem hohen Stand, der dem Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre entspricht. 

Die Korrektur des Index ist auf veränderte Preise am oberen Ende des Marktes (die Multiples im unteren Segment des Mid-Markets blieben stabil) und auf die von strategischen Käufern gezahlten Preise zurückzuführen. Sie sind leicht gesunken, auf 9,9x EBITDA. Die Aufschlüsselung der Multiples nach ihrer Höhe spiegelt diesen Rückgang ebenfalls wider: Der Anteil der Transaktionen mit Multiples >15x EBITDA ist wie bereits im ersten Quartal im Vergleich zu 2021 stark zurückgegangen. Transaktionen mit Multiples <7x EBITDA hingegen wurden mehr und machen nun 20 % der untersuchten Transaktionen aus. 

Die Veränderungen im Index korrelieren mit der M&A-Aktivität im Mid-Market, die im zweiten Quartal nach Anzahl um 14 % zurück gegangen ist. Verschlechterungen im politischen und wirtschaftlichen Umfeld wirken sich allmählich aus. Der Ukrainekrieg dauert länger an als erwartet, die Inflation steigt nach dem Anstieg der Energie- und Rohstoffpreise steil an, und das Wachstum in den USA und Europa hat sich deutlich verlangsamt. 

Im Vergleich zu den Aktienmärkten1 und dem globalen M&A-Markt2, die beide im ersten Halbjahr 2022 deutlich zurückgingen, fallen die Auswirkungen des turbulenten Umfelds auf die Aktivität im Mid-Market jedoch moderat aus. Der Mittelstandsmarkt bleibt sehr wettbewerbsintensiv und profitiert weiterhin von massiven Kapitalflüssen in nicht-börsennotierte Unternehmen.

(1) The EURO STOXX® TMI Small declined 19.2% in H1 2022

(2) Global M&A activity declined 23% in value and 16% in Europe compared with H1 2021 – Source: Refinitiv

Argos Index®-Mid-Market Median EV/EBITDA-Multiple auf Sechsmonatsbasis (rollierend)
Quelle: Argos Index®-Mid-Market / Epsilon Research




Strategen zahlten etwas weniger als zuvor

Die von Finanzinvestoren gezahlten Multiples waren im zweiten Quartal stabil, mit 10,8x EBITDA, aber 2x EBITDA niedriger als bei ihrem Höchststand im zweiten Quartal 2021. 

Die Private-Equity-Aktivität im Mittelstand fiel im zweiten Quartal deutlich (–20 %), insbesondere bei Deals > € 150 Mio. (–30 %). Das ist auf eine allmähliche Verschlechterung der Finanzierungsbedingungen (Zinsen, Kreditkapazität) und auf die rasche Korrektur der Wachstumsprognosen zurückzuführen. Nichtsdestotrotz profitieren die Beteiligungsfonds weiterhin von rekordhohen Summen an Investitionsmitteln1, und nicht-börsennotierte Assets sind weiterhin sehr rentabel2. Daher fokussieren sich Fonds auf hochwertige Assets zu Preisen, die zwar etwas hoch aber stabil sind.

Die von strategischen Käufern gezahlten Multiples fielen leicht, auf 9,9x EBITDA, das Level vom vierten Quartal 2021. Hier wirkte sich der starke Rückgang der Aktienmärkte aus (s. Teil 1).

(1) 54% of LPs have increased their target allocations to private equity in the past two years, with only 10% reducing allocations (source: Coller Capital Global Private Equity Barometer, June 2022)

(2) TRI of 12.2% over 15 years (source: EY / France Invest, June 2022)

Unternehmensbewertung / EBITDA im Zeitverlauf
Quelle: Argos Index®-Mid-Market / Epsilon Research




Steigender Anteil der Transaktionen mit Multiples < 7x

Bei Transaktionen mit Multiples höher als 15x EBITDA setzte sich im zweiten Quartal der Trend fort, der im ersten begonnen hatte. Sie machen nun noch 15 % der betrachteten Transaktionen aus und liegen damit auf dem Vor-Corona-Niveau. 

Anteil der Transaktionen mit Multiples >15x des Argos Index®-Samples
Quelle: Argos Index®-Mid-Market / Epsilon Research

Der Anteil der Transaktionen mit <7x EBITDA stieg im zweiten Quartal auf 20 % der analysierten Transaktionen an. 

Anteil der Transaktionen mit Multiples <7x EBITDA und >15x EBITDA des Argos Index®-Samples

Quelle: Argos Index®-Mid-Market / Epsilon Research




Rückgang der M&A-Aktivität im Mittelstand korreliert mit weniger LBOs

Die M&A-Aktivität ging im Vergleich zum Vorquartal nach Anzahl um 14 % zurück, aber ist nach Volumen stabil. Sie hat sich angesichts der verschlechterten Wirtschafts- und Finanzprognosen besser gehalten als der globale M&A-Markt, der im ersten Quartal im Vergleich zu 2021 um 23 % gefallen ist. 

 

Die Buyout-Aktivität fiel im zweiten Quartal deutlich: -19 % nach Anzahl and -43 % nach Volumen, insbesondere bei großen Transaktionen (–30 % bei Deals zwischen € 150 Mio. and € 500 Mio.). Finanzinvestoren sind aufgrund des raschen Anstiegs der Zinssätze und der geringeren Kreditkapazität bei der Auswahl ihrer Investments selektiver geworden. 

(1) Source: Refinitiv

M&A-Aktivität im Mid-Market-Segment in der Euro-Zone (15 – 500 Mio. €) nach Anzahl und nach Wert
Quelle: Epsilon Research / MarketIQ

Buyoutfonds waren im zweiten Quartal weniger aktiv. Ihr Anteil an der M&A-Aktivität im Mid-Market ist deutlich zurück gegangen, sowohl nach Anzahl der Deals als auch nach Volumen. 

Anteil LBOs an der M&A-Aktivität im Mid-Market-Segment in der Eurozone
Quelle: Epsilon Research / MarketIQ

Argos Index® 2. Quartal 2022

Teilen Sie den Argos Index®

Jean Pierre Di Benedetto

Managing Partner

ITALY

Giuseppe Bonsignore

COO

ITALY

Paris

Louis Godron

Managing Partner

FRANCE

karel Kroupa

Managing Partner

FRANCE

Gilles Lorang

Managing Partner

BENELUX

Coralie Cornet

Head of communications

FRANCE

Jacqui Darbyshire

Chief Financial Officer

FRANCE

Foodservice industry

Revennues : 50M€

FRANCE

Foodservice industry

Revennues : 40M€

ITALY

Foodservice industry

Revennues : 30M€

FRANCE